Kategorien
Abschwitzdecken Kaufratgeber

Die besten Abschwitzdecken für Hannoveraner

Im Herbst und Winter, wenn die Temperaturen sinken und es früher dunkel wird, greifen wir in der Regel zur Abschwitzdecke. Abschwitzdecken helfen dabei, Schweiß abzutransportieren und unsere Lieblinge nach einem intensiven Training schneller zu trocknen. Doch woraus bestehen Abschwitzdecken? Wie sollte eine Abschwitzdecke sitzen? Und welche Abschwitzdecken sind für Hannoveraner am besten geeignet?

Keine Zeit?

Wenn du nicht viel Zeit hast nutze die folgenden Links um schnell die besten Abschwitzdecken für Hannoveraner auf Amazon zu finden.

Kurz-Portrait Hannoveraner

Hannoveraner zählen zu den ältesten und beliebtesten Pferderassen der Welt. Die Zucht geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Heutzutage überzeugen die Warmblüter in allen gängigen Disziplinen mit herausragenden Leistungen und sind sowohl im nationalen sowie im internationalen Sport als auch im Freizeitbereich zu finden. Hannoveraner besitzen ein edles Exterieur mit guter Muskulatur, schicken Köpfen und kräftigen Beinen.

Die Pferde beweisen des Weiteren viel Mut und Nervenstärke, insbesondere beim Springen und in der Vielseitigkeit. Wie jeder Hannoveraner-Besitzer bestätigen wird, sind die Tiere zudem überaus intelligent und lernbereit. Mit einem Hannoveraner Wallach, Hengst oder einer Hannoveraner Stute hast du einen zuverlässigen Partner an deiner Seite, der mit dir jede Herausforderung im Viereck oder im Parcours nimmt.

Wann sollte ich eine Abschwitzdecke benutzen?

Wenn du mit deinem Hannoveraner im Winter viel und intensiv arbeitest, ist eine passende Abschwitzdecke nach dem Training ratsam. Abschwitzdecken bestehen in der Regel aus Fleece, Jersey oder Hightech-Material. Die Decken, die es in verschiedenen Größen und Farben gibt, saugen Schweiß und Nässe auf und leiten Feuchtigkeit und Dampf ab. Mit einer passenden Abschwitzdecke ist dein Hannoveraner schon nach kurzer Zeit trocken. Gleichzeitig werden die Muskeln deines Pferdes angenehm gewärmt. Solltest du dein Pferd jeden Winter scheren, bewahrst du so die Muskeln vor dem Auskühlen und verhinderst, dass sich dein Liebling erkältet.

Doch viele Reiter greifen nicht nur nach dem Training, sondern auch vor dem Reiten zur Abschwitzdecke. Die meist kuschelig warmen Modelle wärmen beim Schrittreiten die Rückenmuskulatur sowie die Nieren- und Lendenpartie. Dies führt zu einer besseren Durchblutung, was Verletzungen und Verspannungen vorbeugt. Beim Transport ist eine Abschwitzdecke entsprechend ebenfalls zu empfehlen. Mit einer Decke vermeidest du Zugluft, die deinem Pferd unangenehm im Rücken zieht, zum Beispiel im Sommer, wenn es kühl und nass ist. Auf dem Weg zum nächsten Turnier oder wenn du in den Pferdeurlaub fährst, solltest du daher idealerweise eine passende Decke parat haben. Mittlerweile gibt es sogar viele leichte Abschwitzdecken, die sich dank Mesh-Einsätzen für die wärmeren Monate des Jahres eignen.

Wenn dein Pferd zu Muskelverspannungen im Hals neigt, stark am Hals schwitzt oder gegenüber Kälte empfindlich ist, ist zudem ein Halsteil sinnvoll. Bei manchen Decken sind die Halsteile fest integriert, oft sind sie aber separat zu einer Abschwitzdecke erhältlich. Bei Bedarf kannst du sie mit wenigen Handgriffen an der Decke befestigen und lösen.

Wie sollte eine Abschwitzdecke sitzen?

Damit die Abschwitzdecke deiner Wahl optimal wirken kann, sollte diese gut passen. Sie sollte sich an deinen Hannoveraner anschmiegen, darf aber nicht einschnüren, sodass sich dein Pferd mit der Decke frei bewegen kann. Ein einfacher oder doppelter Frontverschluss sowie ein Schweifriemen verhindern, dass die Decke rutscht, ebenso wie ein Bauchgurt oder alternativ abnehmbare Kreuzgurte.

Die Decke sollte außerdem gut verarbeitet sein und aus einem unbedenklichen, atmungsaktiven Material gefertigt sein.

Aus welchem Material bestehen Abschwitzdecken?

Abschwitzdecken bestehen meist aus Polyester Fleece, Jersey oder Hightech-Materialien. Diese Materialien bieten verschiedene Vorteile:

  • Fleecedecken sind saugfähig, weich und liegen angenehm auf der Haut. Da das Material besonders atmungsaktiv und feuchtigkeitstransportierend ist, wird Wasserdampf, der beim Schwitzen entsteht, gut abgeleitet. Decken aus Fleece sind pflegeleicht und robust – ideal fürs Warm- und Trockenreiten sowie für den Transport.
  • Abschwitzdecken aus Jersey bieten hingegen den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen sind. Da die Außenseiten der Jersey-Decken glatt sind, bleibt weniger Schmutz und Stroh an ihnen hängen. Dadurch eignen sie sich zum Trockenreiten sowie für die Box.
  • Mittlerweile setzen viele Hersteller bei ihren Abschwitzdecken auf Hightech-Materialien. Diese Materialien, die oft auch Polyester und Fleece enthalten, sollen die Funktion der Decke verbessern und gleichzeitig das Fell deines Pferdes pflegen.

Therapiedecken – zur Regeneration und fürs Training

Statt einer Abschwitzdecke kannst du alternativ zu einer Therapiedecke zum Warm- und Trockenreiten greifen. Therapiedecken reflektieren die im Pferdekörper erzeugte Wärme, wodurch sich Verspannungen im Rücken lösen können. Wenn du mehr zu Therapiedecken wissen möchtest, findest du in unserem Beitrag Die besten Decken mit Keramik für dein Pferd hilfreiche Infos und Tipps zu diesem Thema.

Wie lange sollte ich eine Abschwitzdecken nach dem Reiten drauf lassen?

Für eine ideale Regeneration nach dem Training solltest du mindestens 15 Minuten Schritt reiten; natürlich mit Abschwitzdecke. Diese sollte anschließend mindestens noch für 20 bis 30 Minuten auf deinem Hannoveraner liegen bleiben. Bürste das Fell deines Pferdes nach dem Reiten gut aus, um Verklebungen aufzulösen und Feuchtigkeit nach außen zu leiten.

Manchmal ist es sogar sinnvoll, verschiedene Decken zu verwenden: eine zum Trockenreiten, eine für die Box. So stellst du sicher, dass die Decke die Feuchtigkeit ableitet und dein Pferd kuschelig warm eingepackt ist. Gerade bei Pferden mit dickem Winterfell, die stark nachschwitzen, sind mehrere Decken zu empfehlen. Darüber hinaus kannst du das Fell mit Stroh abreiben oder Stroh unter die Decke legen, um das Abschwitzen zu beschleunigen. Sollte dein Pferd allerdings vorher schon trocken sein, kannst du die Decke direkt abnehmen.

Die richtige Deckengröße für meinen Hannoveraner

Die meisten Hannoveraner erreichen ein Stockmaß zwischen 160 und 185 cm. So werden vielen Hannoveranern Abschwitzdecken in den Größen 140 bis 155 cm passen. Um die richtige Größe zu ermitteln, solltest du dein Pferd allerdings ausmessen.

Beachte dabei, dass die Hersteller je nach Herkunftsland, die Deckengrößen anders ermitteln. Während wir in Deutschland von der Rückenlänge (Widerrist bis Schweißansatz) ausgehen, gehen zum Beispiel die Niederländer von der Unterlänge aus (Brust bis Hinterhand). Eine genaue Erklärung, wie sich die Pferdedeckengrößen in Deutschland und Holland unterscheiden, geben wir dir in unserem Blog-Beitrag Pferdedeckengrößen Holland vs Deutschland – Der Unterschied.

Wie wasche ich die Abschwitzdecke? Tipps zur Pflege

Die meisten Abschwitzdecken kannst du in der Waschmaschine bei niedriger Temperatur waschen. Oft reichen 30 Grad aus, um deine Decke zu reinigen. Beachte dabei die Angaben des Herstellers!

Vor dem Waschen solltest du in jedem Fall eventuell lose Haare aus der Decke ausbürsten. Die Haare landen sonst in deiner Trommel und bei deiner nächsten Wäsche auf deiner Kleidung, sofern du keine eigene Waschmaschine für deine Pferdesachen nutzt. Starke Verschmutzungen wie Schlamm, Futterreste oder hartnäckige Mist- und Grasflecken solltest du außerdem vorab behandeln. Weiche dazu die betroffenen Stellen in Wasser ein und wasche die Flecken mit der Hand aus.

Mit einem mildem Waschmittel kannst du deine Pferdedecke selber waschen. Auf Weichspüler solltest du allerdings verzichten, da sich dieser mit einer Fleecedecke nicht gut verträgt. Falls du die Schleuderumdrehungen bei deiner Waschmaschine einstellen kannst, solltest du diese so gering wie möglich wählen (maximal 400 Umdrehungen). Ebenso wie Weichspüler schadet übermäßiges Schleudern dem Material und deine Decke verliert an Form. Zum Trocknen hängst du die Abschwitzdecke einfach auf. Bügeln ist nicht notwendig.

Die besten Abschwitzdecken für deinen Hannoveraner

Die Auswahl an Abschwitzdecken ist riesig – in Schwarz, Blau, Rot, Silber, mit Kreuzgurten, separatem Halsteil oder mit Plüsch- oder Glitzerapplikationen. Damit du dich in der Vielzahl an Decken nicht verlierst, haben unsere Experten fünf hochwertige Abschwitzdecken für deinen Hannoveraner herausgesucht.

Horseware Rambo Airmax Cooler

Horseware gehört zu den beliebtesten und besten Deckenherstellern weltweit. Ob Abschwitzdecke, Regendecke oder Winterdecke – die Decken von Horseware punkten mit ihrer herausragenden Qualität, guten Passform und schickem Design. So auch die Horseware Rambo Airmax Cooler.

Die schicke Horseware Rambo Airmax Cooler ist klassisch geschnitten und passt sich deinem Hannoveraner perfekt an. Die Abschwitzdecke besteht aus Polyester Airmesh, das sich aus drei Schichten zusammensetzt und besonders atmungsaktiv sowie feuchtigkeitstransportierend ist. Dank dieses Materials besitzt die Decke eine moderne, glatte und elegante Optik in Schwarz mit einem schwarz-orangenen Rand. Der Disc-Frontverschluss, die abnehmbaren Kreuzgute sowie der Schweifriemen verhindern ein Verrutschen, sodass du die Decke beim Reiten, in der Box und beim Transport nutzen kannst.

Kerbl RugBe Economic Fleecedecke

Etwas einfacher, aber dennoch qualitativ überzeugend, ist die Kerbl RugBe Economic Fleecedecke. Die Decke, die aus Micro-Fleece besteht, transportiert Schweiß und Dampf optimal nach außen. Sie eignet sich fürs Warm- und Trockenreiten sowie als Transportdecke. Da der Widerrist mit zusätzlichem Fleece gepolstert ist, liegt die Decke angenehm auf dem Pferderücken. Schweifriemen und ein einfache Brustverschnallung sorgen dafür, dass die Decke jederzeit gut sitzt.

Eskadron Abschwitzdecke Jersey Stripe

Modern, schick und auffallend – das ist die Eskadron Abschwitzdecke Jersey Stripe. Die Abschwitzdecke aus atmungsaktivem Jersey ist leicht zu reinigen und zu pflegen. An der glatten Oberfläche bleibt so gut wie kein Stroh hängen. Entsprechend vielseitig einsetzbar ist die Decke. Nutze sie im Winter zum Warm- und Trockenreiten oder ganzjährig für den Transport. Die abnehmbaren Kreuzgurte machen es möglich. Des Weiteren ist die Abschwitzdecke mit einem sicheren T-Brustverschluss sowie einem Schweifriemen ausgestattet. Mit dieser Abschwitzdecke zieht dein Hannoveraner garantiert alle Blicke auf sich; schon allein wegen der schicken Streifen sowie des Eskadron-Logos auf der linken Seite. Die Decke gibt es in den Farben Caviar, Softgrey und Tealblue.

Kerbl RugBe Classic Fleece

Die Kerbl RugBe Classic Fleece ist ebenfalls als Transport- und Abschwitzdecke für deinen Hannoveraner zu empfehlen. Die leichte Decke aus Micro-Fleece schützt dein Pferd nach dem Training vor dem Auskühlen und verhindert so, dass sich dein Vierbeiner erkältet. Die Decke kannst du mit einem verstellbaren, doppelten Frontverschluss sowie Kreuzgurten verschließen. Es gibt sie in verschiedenen Farben, unter anderem in Dunkelblau mit Flieder-Streifen.

HKM Abschwitzdecke BASICLINE mit Kreuzgurten

Wer es bunt und ausgefallen mag, wird die HKM Basicline-Modelle lieben. Von Dunkelblau über Hellgrün bis Neon Pink – die Abschwitzdecken gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Das weiche, dicke Fleece-Material nimmt Schweiß und Feuchtigkeit sehr gut auf und trocknet dein Pferd in Rekordzeit. Da die Decken überaus pflegeleicht sind, sind sie langlebig und robust. Sie passen sich deinem Pferd gut an und verrutschen dank Kreuzgurt, Schweifriemen und doppeltem Frontverschluss weder in der Box noch beim Transport.