Kategorien
Blog Pferdedecken

Mit was kann man Pferdedecken selber waschen?

Im Winter ist es manchmal zum Verzweifeln. Kaum lag die frisch gewaschene Decke einen Tag auf dem Pferd, ist sie schon wieder vollgesudelt. Nach einer Periode Regenwetter mit Matsch steht das gute Stück vor Dreck. Jetzt hilft nichts mehr, die Decke muss wieder gewaschen werden.

Obwohl es spezielle Wasch-Services für Pferdedecken gibt, kommt das für dich nicht infrage. Selbst bei den günstigsten Preisen müsstest du bei deinem Dreckfink ein Vermögen dafür ausgeben. Die heimische Waschmaschine schafft das sicherlich auch. Tatsächlich ist Pferdedecken selber waschen überhaupt kein Problem, wenn du ein paar Dinge beachtest:

Keine Zeit?

Wenn du nicht viel Zeit hast nutze die folgenden Links um schnell die besten Mittel zum Waschen und Imprägnieren von Pferdedecken auf Amazon zu finden.

Das Gewicht der Decke und Fassungsvermögen der Maschine

Pferdedecken können je nach Modell ein ganz schönes Gewicht zusammenbringen. Die heimische Waschmaschine muss das passende Fassungsvermögen haben. Eine Fleece-Abschwitzdecke ist nicht das Problem. Die dicken wattierten Decken können das Fassungsvermögen von kleinen oder mittleren Waschmaschinen aber leicht sprengen.

Wenn du das erste Mal deine Pferdedecke zuhause wäscht, musst du bedenken, dass sie sich extrem vollsaugen wird. Das Gewicht der nassen Decke ist gleich nochmal ein paar Kilo höher. Verschätzt du dich mit dem Gewicht, kann beim ersten Mal eigentlich nicht viel passieren.

Womöglich streikt deine Maschine aufgrund der Überladung einfach. Je nach Modell stoppt das Programm oder sie schleudert nicht mehr. Wenn du die Waschmaschine auf ungewohnte Weise ruckeln hörst oder sie beim Schleudern „wandert“ sind das weitere Warnhinweise. Dabei sollte aber nicht gleich das Schlimmste passieren. Nur wenn du deine Waschmaschine regelmäßig zu voll packst, können massive Schäden an den Lagern und am Antrieb entstehen.

Der richtige Waschgang für Pferdedecken

Willst du deine Pferdedecken selber waschen, musst du auf schonende Behandlung achten. Schau welche Angaben der Hersteller macht.
Sind keine enthalten, dann wähle immer ein Schonprogramm. Dabei werden die Fasern länger eingeweicht und mehr gespült. „Harte“ Vorgänge wie viele Umwälzungen oder Schleudern werden auf das Nötigste reduziert.

Gerade sehr hochwertige Funktionsdecken können unter zu viel Reibung und Schleudern leiden. Die feinen Hightech-Fasern, Imprägnierungen, Nähte oder geklebte Stellen würden angegriffen werden. Außerdem können in der Maschine herum wirbelnde Verschlüsse und Haken Beschädigungen anrichten.

Vermeide Waschgänge bei 60 Grad und nimm lieber ein längeres Schonprogramm, das mit 40 Grad auskommt.

Wenn deine Maschine das zulässt, solltest du die Schleudertouren reduziert einstellen. Das schont das Material zusätzlich. Einfache Fleecedecken trocknen schnell ab, selbst wenn sie noch deutlich feucht aus der Maschine kommen.

Bei den mehrlagigen Hightech-Decken musst du immer damit rechnen, dass trotz Schleudern Wasser in der Decke zurückbleibt (sie ist ja zur Hälfte wasserdicht!). Hänge frisch gewaschene wattierte Winter- oder Regendecken immer dort auf, wo sie noch etwas abtropfen können, ohne dass der kleine See dich stört.

Stecke die Decken zuhause bitte nie in den Trockner. Dadurch würde das Material spröde werden.

Pferdedecken nie mit normalem Waschpulver waschen

Egal, ob deine Decke ein Hightech-Wunder oder ein ganz normales Modell ist, normales Waschpulver ist absolut nicht geeignet.

Der erste Grund, der dagegen spricht, ist die außergewöhnliche Empfindlichkeit des Pferderückens und der Haut. Waschpulver kann für Pferde reizend sein.

Wir sind an Waschpulver-Ausdünstungen von Kleidung gewöhnt. Doch beim Pferd ist das nicht so. Die natürliche Fettbeschichtung des Haarkleides kann unter dem Einfluss von Waschpulver leiden.

Dazu kommt, dass du bei besonders schmutzigen Decken eine ordentliche Menge Waschpulver brauchst. Das kann neben den Ausdünstungen einen für das Pferd unangenehmen Geruch mit sich bringen. Dein Vierbeiner möchte nicht nach „Blütenfrische“, sondern nach Pferd riechen.

Durch die Machart der Decken können winzige Reste von Waschpulver zurückbleiben. Schwitzt dein Pferd, wird das Waschpulver wieder aktiviert und genau das kann zu Hautirritationen führen. Gerade bei Abschwitzdecken, aber beispielsweise auch bei Schabracken, sollte das unbedingt vermieden werden.

Funktionsdecken aus besonderen Stoffen, mit Beschichtungen und verschiedenen Lagen können durch normales Waschpulver beschädigt werden. Die enthaltenen Chemikalien wirken zu aggressiv. Feinste Beschichtungen können durch die Partikel im normalen Waschpulver regelrecht abgerieben werden. Bei atmungsaktiven Decken können Waschmittelreste die Poren verstopfen. Die tollen und teuren Funktionen deiner Decke wären dann hinüber.

Selbst normales Flüssigwaschmittel enthält Stoffe, die den feinen Materialien nicht unbedingt guttun müssen. Statt Experimente zu machen und eine hunderte Euro teure Decke zu ruinieren, leistest du dir am besten von Anfang an ein passendes Waschmittel für deine Pferdedecken.

Bucas stellt ein sehr gutes Waschmittel für Pferdedecken her

Die irische Firma Bucas stellt nicht nur tolle Pferdedecken her, sondern liefert auch gleich noch das passende Waschmittel. Damit haben die Pferdeprofis von der grünen Insel schon vor vielen Jahren eine Marktlücke geschlossen. Das Flüssigwaschmittel schont die atmungsaktiven und wasserabweisenden Fasern optimal. Es ist sparsam in der Anwendung und verschwindet nach dem Waschen fast ohne Rückstände aus deinen Decken.
Die 250 ml Flasche hat zwar ihren Preis, doch gemessen am Wert der Decken lohnt sich das. Achte unbedingt auf die Dosierungsempfehlung und schütte nur so viel in die Waschmaschine, wie auch wirklich sein muss.

HorSeven liefert das passende Imprägnierspray für Pferdedecken

Dass die Beschichtungen von wasserdichten und wasserabweisenden Materialien mit den Jahren trotz aller Vorsicht nachlassen, ist normal. Dem kannst du aber ganz einfach entgegenwirken, indem du die Decken von Zeit zu Zeit mit einem Imprägnierspray behandelst.
Das „Dryfinite“ Spray von HorSeven ist extra auf die besonderen Bedürfnisse von Pferdedecken zugeschnitten.
Du benutzt das Spray nach dem Waschen, wenn die Decke noch leicht feucht ist. Das Spray wird im Außenbereich auf die wasserabweisende Seite der Decke gesprüht. Nach drei Stunden ist es trocken und die Decke kann wieder auf dein Pferd. Die neue Beschichtung sollte dann wieder für ein paar Monate und viele Waschgänge halten.