Kategorien
Blog Fliegenmasken und -ohren

Wofür benötigt ein Pferd eine Fliegenhaube?

Der Sommer steht vor der Tür und es bleibt wieder lange hell. Die perfekte Gelegenheit für einen gemütlichen Ausritt durch den Wald. Wäre da nicht ein Problem: Bremsen und Mücken. Sie können dem Pferd nämlich ordentlich auf die Nerven gehen. Sie setzen sich an die Augen, krabbeln hinein in die Ohren und stechen das Tier am Bauch und Hals. Auch wenn das Pferd noch so geduldig und ruhig ist, wird es irgendwann seinen Kopf schütteln, um die lästigen Krabbeltiere loszuwerden. Ein gemütlicher Ausritt wird dann schwierig. Hier kommen Fliegenhauben zum Einsatz. Sie sind stichfest und helfen dem Pferd dabei, sich gegen Fliegen und andere Insekten zu schützen. Eine solche Haube kann das Leben deutlich leichter machen, egal ob auf der Wiese, einem Turnier oder im Wald. Die Hauben bestehen aus sehr engmaschigen Stoffen und werden am Halfter oder der Trense festgemacht.

Schutz vor Fliegen, Bremsen und anderen Insekten

Auf dem Markt werden unterschiedliche Arten von Fliegenhauben angeboten. So gibt es reinen Ohrenschutz, aber auch Ohrenschutz mit Fransen, Ohrenschutz mit Augenschutz oder aber einen Augenschutz ohne Ohrenschutz sowie einen Schutz des gesamten Kopfes inklusive Augen, Nüstern und Ohren. Wenn der Schutz nur für die Ohren des Pferdes bestimmt sind, wird von „Fliegenohren“ gesprochen. Sie dienen, wie der Name bereits verrät, ausschließlich dem Schutz der empfindlichen Ohren.

Viele Pferde mögen es überhaupt nicht, wenn sie an den Ohren gekitzelt werden. Mit heftigem Kopfschlagen versucht sich das Tier dann die Insekten fernzuhalten und abzuschütteln. Konzentriert arbeiten ist dann meist nicht mehr möglich. Gleichzeitig schützt der Ohrenschutz aber auch vor den Geräuschen. Gerade auf Turnieren gibt es oft eine sehr ungewohnte Kulisse an Geräuschen für das Pferd, welches ebenfalls zur Ablenkung führen können. Die Ohrenschützer isolieren die Pferde ein wenig von den lauten Geräuschen. Fliegenaugen schützen nicht nur die Ohren des Tieres, sondern auch seine Augen. Augenentzündungen durch die lästigen fliegen und Bremsen können so verhindert werden. Liegen die bereits vor, hat das Pferd die Möglichkeit, sich von diesen Entzündungen in Ruhe zu erholen. Dank des Schutzes kommt keine Fliege mehr in das Auge.

Ohrenhauben: Daher sind sie wichtig

In der Regel bestehen die schützenden Hauben aus Polyester oder Baumwolle. Kautschuk, Neopren oder Schaumstoff kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Ohren geschützt werden sollen. Das reduziert die Lautstärke. Je nach eigenen Wünschen und Problemen gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Fliegenhauben auf dem Markt. Die Hauben sind nicht nur wichtig für den Ausritt oder bei Turnieren. Auch wenn niemand mit dem Pferd reitet, wird das Tier von Bremsen und Fliegen in der warmen Jahreszeit belästigt. Wer sich nach wie vor fragt: „Fliegenhaube wofür?“, sollte folgendes beachten: Die kleinen Insekten bedeuten für die Pferde nicht nur Stress, sie können auch Bakterien transportieren, welche eine Bindehautentzündung der Pferdeaugen zur Folge haben kann.

Individuelle Hauben: Die Ohrenhaube für das eigene Pferd

Der Markt für schützende Fliegenhauben ist groß. Mittlerweile werden diese in ganz unterschiedlichen Farben, Mustern und mit unterschiedlichen Materialien angeboten. Zu kaufen gibt es sie nicht nur online, sondern auch in Läden für Pferdebedarf. So können sich Halter Hauben aussuchen, die optisch zum eigenen Pferd passen, aber auch die Bedürfnisse hinsichtlich Schutz erfüllen. Die Hauben gibt es in unterschiedlichen Größen. So können sie auch problemlos für kleine Ponys eingesetzt werden. Immerhin leiden diese ebenfalls an den umher schwirrenden Plagegeistern. Achte darauf, dass du die Fliegenhaube am Pferd richtig befestigst.