Kategorien
Blog Hufglocken

Hufglocken richtig anlegen – So gehts!

Winterschlussverkauf bei HorSeven: Reitsportartikel drastisch reduziert!

Bis zu 20% Rabatt im WSV Zum Shop

Idealerweise sollte sich ein Pferd so bewegen, dass seine Beine sich nicht berühren; das ist aber nicht immer der Fall. Viele Pferde neigen zum Schmieden und Greifen, treten sich in die Ballen oder in die Kronen. Hufglocken, richtig angelegt und in passender Größe, können hier Abhilfe schaffen. 

Wann sollte ich Hufglocken anlegen? 

Hufglocken kommen meist beim Springen oder im Gelände zum Einsatz. Bei diesen Disziplinen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich dein Pferd im Galopp oder beim Landen nach einem Sprung selbst in den Ballen oder ins Eisen tritt. Doch auch beim täglichen Dressurtraining greifen viele Reiter mittlerweile zu Hufglocken, um ihr Pferd zu schützen. Hast du einen Tollpatsch im Stall stehen? Wenn dein Pferd dazu neigt, sich auf der Wiese oder im Paddock die Hufeisen regelmäßig abzutreten oder sich gar zu verletzen, bieten sich Hufglocken ebenfalls an. 

Hufglocken – Welche Modelle gibt es? 

Hufglocken gibt es aus verschiedenen Materialien, als offene und geschlossene Modelle sowie mit oder ohne Lammfell. In der Regel hast du die Wahl zwischen Hufglocken aus Gummi und Neopren

  • Modelle aus Gummi sind recht preisgünstig, pflegeleicht und bieten einen guten Schutz. 
  • Hufglocken aus Neopren sind robuster, fangen Stöße gut ab und gewähren einen noch höheren Schutz. 

Unterschieden wird weiter zwischen offenen Hufglocken, die du mithilfe eines Klettverschlusses anlegst, sowie geschlossenen Hufglocken. Geschlossene Modelle werden oft bei Pferden verwendet, die sich beispielsweise in der Vielseitigkeit im Gelände behaupten. Ist dein Pferd empfindlich am Ballen, in der Fessel und am Kronrand bieten sich zudem Hufglocken mit Lammfell an. Manche Hersteller setzen des Weiteren auf einen anatomischen Schnitt, sodass sich die Glocken optimal an die Hufform anpassen.

Die richtige Größe 

Wenn du deinem Pferd Hufglocken anlegen möchtest, solltest du auf die richtige Größe achten. Diese hängt von der Größe des Pferdehufs ab. Je größer die Hufe deines Pferdes, desto größer sollte die Hufglocke ausfallen. Sie sollte den ganzen Huf bedecken und eng anliegen. In keinem Fall sollten sie scheuern. 

Hufglocken richtig anlegen – So geht’s!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hufglocken anlegen – Video von PferdemagazinCOM

Offene Hufglocken legst du mit nur wenigen Handgriffen an: 

  1. Lege die Hufglocke möglichst eng um die Fessel deines Pferdes. Idealerweise zeigt der Klettverschluss dabei nach außen. 
  2. Verschließe den Klettverschluss. 
  3. Checke, ob die Hufglocke richtig sitzt und nicht scheuert. 

Viele offene Hufglocken (insbesondere die Modelle aus Gummi) drehen sich beim Reiten, daher finden Pferdebesitzer es oftmals nicht wichtig, wohin der Klettverschluss zeigt. Durch die Unterscheidung zwischen „innen“ und „außen“ vermeidest du, dass sich der Klettverschluss permanent beim Toben und beim Streifen der Beine öffnet; ganz verhindern lässt sich dies allerdings leider nicht. 

Um geschlossene Hufglocken anzulegen, bedarf es etwas mehr Übung: 

  1. Drehe die Hufglocken vor dem Anlegen zunächst auf „Links“. 
  2. Ziehe sie nun über den Huf, sodass die breite Öffnung zum Röhrbein zeigt. 
  3. Stülpe die Glocke anschließend um. Sie sollte jetzt korrekt sitzen.

Tipp: Falls sich das Überziehen der geschlossenen Glocken schwierig gestalten sollte, kannst du sie anwärmen oder mit Talkum-Puder behandeln, dann sollte die Glocke besser rutschen.