Kategorien
Kaufratgeber Winterdecken

Die besten leichten Winterdecken mit 50g & 100g Füllung fürs Pferd

Du möchtest dir eine leichte Pferdedecke für den Winter zulegen. Nun stolperst du etwas über die Gramm-Angaben und fragst dich natürlich, wo da der praktische Unterschied liegt. Dein Pferd soll ja weder frieren noch schwitzen. Wir erklären dir, wofür 50 Gramm und 100 Gramm Decken dienen und worauf du beim Kauf achten musst.

Keine Zeit?

Wenn du nicht viel Zeit hast nutze die folgenden Links um schnell die besten leichten Winterdecken mit 50g & 100g Füllung fürs Pferd auf Amazon zu finden.

Wozu sind leichte Winterdecken geeignet?

Pferdedecken mit einer Wattierung von 50 Gramm oder 100 Gramm eignen sich hauptsächlich zum Einsatz auf Pferden, die ein Winterfell ausbilden dürfen.

Die dünnen Winterdecken wärmen ein Pferd, wie der Name schon sagt, nur leicht. Im Outdoorbereich helfen sie dem Pferd durch die Isolierung, die eigene Körperwärme besser zu halten. Auf diese Weise wärmen sie passiv.

Für geschorene Pferde können sie im Freien höchstens als Übergangsdecke im Frühling und Herbst verwendet werden. In der richtig kalten Winterzeit dürfen die 50g und 100g Modelle bei geschorenen Pferden nur in beheizten Ställen verwendet werden. Oder du kombinierst die Decken geschickt mit zusätzlichen Thermo- oder Abschwitzdecken.

50 Gramm und 100 Gramm leichte Winterdecken

Die Gramm-Angabe bezieht sich immer auf die Dicke der Wattierung. Die verwendeten Stoffe bringen ein gewisses Gewicht mit. Meistens sind Pferdedecken mit Polyester-Vliesstoffe oder flauschiger Polyester-Watte gefüttert. Bei einer 50 Gramm Decke wiegt der verwendete Stoff 50 Gramm pro Quadratmeter Füllfläche.

Es gibt etliche Temperaturtabellen und Empfehlungen der Hersteller. Nur muss dir klar sein, dass es immer einen Unterschied gibt, je nachdem ob das Pferd

• Winterfell hat
• kein oder nur ein dünnes Winterfell hat
• alt ist
• krank ist
• zum Frieren neigt
• sich mit der Decke bewegen und toben kann.

Dazu kommt noch, dass nicht alle Pferderassen ein gleich dickes und wärmendes Winterfell ausbilden. Temperaturangaben und Empfehlungen der Hersteller können also immer nur Richtwerte sein. Du musst als Reiter oder Pferdebesitzer selbst eine Auge darauf haben, ob die Decke dein Pferd bei verschiedenen Wetterlagen noch ausreichend wärmt.

Decken mit 50g Füllung werden normalerweise für Lufttemperaturen von 6 ℃ bis 10 ℃ empfohlen.
Diese Deckenvariante ist derzeit neben den ungefütterten Decken (0g Decken) die leichteste verfügbare Variante.

Decken mit 100g Füllung werden normalerweise bei Lufttemperaturen zwischen 1 ℃ und 5 ℃ eingesetzt.

Wir helfen dir gleich noch mit ein paar praktischen Anwendungsbeispielen bei der Auswahl deiner passenden Pferdedecke.

Leichte Winterdecken für Stallpferde

Im Stall können leichte Winterdecken auf geschorenen oder ungeschorenen Pferden zum Einsatz kommen.

Hat dein Pferd ein Winterfell können 50g oder 100g Decken im Stall den ganzen Winter über ausreichen. Für besonders kalte Phasen oder Notfälle solltest du zumindest eine weitere Abschwitzdecke als Wärmequelle haben. Die ziehst du bei Bedarf einfach unter die leichte Winterdecke. Viele Hersteller bieten inzwischen erweiterbare Deckenmodelle an.

Bei geschorenen Pferden darfst du die leichten Winterdecken im Stall wirklich nur zu den Übergangszeiten auflegen. Außer der Stall ist beheizt. Auch hier kannst du 50g oder 100g Decken wunderbar als Basis anschaffen. Bei Bedarf erweiterst du die Decke einfach.

Leichte Winterdecken für Offenstallpferde

Im Offenstall können die leichten Decken ebenfalls eingesetzt werden. Bedingung ist natürlich, dass es sich um ein wetterfestes Outdoormodell handelt (wasserdicht und atmungsaktiv).

Auf Robustpferden können die leichten Decken für die ganze kalte Jahreszeit zusätzlich zum Winterpelz ausreichend sein. Zum Schutz bei besonders kalten oder nassen Wetterphasen solltest du ebenfalls eine weitere dünne Abschwitzdecke zum Darunterziehen haben. So bist du auf jeden Fall flexibler, als mit einem ganz dicken Modell, unter dem dein Robustpferd womöglich bald ins Schwitzen käme.

Hast du einen Outdoor-Senior kann eine leichte Winterdecke dem Pferd helfen, Energie zu sparen. Kommen kein Wind und keine Luftfeuchtigkeit auf den Rücken, ist das für schwächere Pferde im Winter eine wahre Wohltat. Alterswehwehchen wie Arthrose oder morgendliche Steifheit in den Gelenken können durch eine leichte Winterdecke verschwinden.

Hält die Decke ausreichend warm oder ist sie sogar zu warm?

Überhitzung und Schwitzen kann dir mit den leichten Winterdecken nicht so schnell passieren.

Einzige Ausnahmen wäre, wenn du die Decke zu lange im Frühjahr oder zu früh im Spätsommer bzw. Herbst auflegst. Ist die Decke atmungsaktiv, kann bei den leichten Varianten aber wenig passieren. So richtig heftig ins Schwitzen kommen Pferde eigentlich nur unter Decken ab 200g aufwärts.

Ob sie warm genug ist, kannst du erfühlen. Wenn die Decke schon eine Weile auf dem Pferd gelegen hat (oder morgens) fasst du darunter. Ist dein Pferd entlang der Rückenlinie schön warm, ist alles in Ordnung. Den Test solltest du zu verschiedenen Wetterlagen und Tageszeiten wiederholen.

Unsere Auswahl

Die Klassiker unter den leichten Pferdedecken für den Winter stellen wir dir jetzt noch ausführlich vor:

Die 50g Outdoordecke von Bucas „Irish Turnout Light“

Bucas stellt mit die besten Decken her, die es am Markt gibt. Die Turnout für den Innen- und Außenbereich bringt den einzigartigen Bucas-Effekt mit. Dank bester Stoffe kannst du diese Decke sogar bei Regen auf ein nasses Pferd legen und es trocknet binnen kürzester Zeit ab.

Hier hast du zum unschlagbaren Preis einen leichten Allrounder für den Winter. Allerdings hält die 50g Füllung in der kalten Jahreszeit wirklich nur Pferde warm, die darunter ein Winterfell haben.

Wie alle Outdoordecken von Bucas ist die Turnout light wasserdicht und atmungsaktiv. Du kannst bei Bedarf noch ein Halsteil für extra Wärme anbringen. Das ist bei Starkregen oder bei Verspannungen in den Halsregion top.

Geschlossen wird dieses Modell sicher über eine T-Schnalle mit zusätzlicher Magnetschließe. Neben dem optimalen Schnitt sorgen Beinschnüre, eine Schweifkordel und die Kreuzgurte unter dem für optimalen Sitz und viel Bewegungsfreiheit.

Die 50g Stalldecke von Bucas „Irish Stable Light“

Wenn dein Pferd wirklich nur in Innenräumen eine leichte Decke tragen soll, liegst du mit diesem Modell genau richtig. Beim Indoormodell kannst du ein paar Euro sparen. Bist du dir nicht sicher ob dein Pferd doch ab und zu mal mit Decke raus soll, dann investiere lieber die paar Euro mehr in die Turnout-Variante.

Ansonsten bekommst du mit Irish Stable Light beste Qualität von Bucas. Die Decke ist atmungsaktiv, schmiegt sich mit dem hautfreundlichen Silk-feel-Innenfutter perfekt dem Körper an und ist pflegeleicht.

Geschlossen wird auch das Stallmodell mit einer T-Schnalle und einer zusätzlichen Magnetschließe. Für besten Sitz und Sicherheit sorgen verstellbare Kreuzgurte und ein Schweifriemen. Bei Bedarf kannst du das leichte Deckenmodell von Bucas noch durch einen 150g und 300g Quilt aufrüsten. Oder du ziehst eine dünne Abschwitzdecke darunter.

Die 100g Outdoordecke von Horseware „Amigo Bravo 12 Turnout“

Die Amigo Bravo 12 ist die perfekte 100g Winterdecke für den Außenbereich. Pferde mit Winterfell, die zusätzlichen Wärmeschutz brauchen, kommen mit dieser Decke wunderbar klar.
Ansonsten eignet sie sich als leichte Wärmedecke in den Übergangszeiten.

Horsewaredecken sind neben Bucas die absoluten Klassiker im Bereich der hochwertigen Pferdedecken. Die Horseware Amigo 12 Turnout ist hervorragend geschnitten und durch ein 1200 Denier Außenmaterial extrem reißfest und belastbar. Natürlich ist sie wasserdicht und atmungsaktiv.

Für Halt sorgen die Kreuzgurte und ein Schweifriemen. Wenn du möchtest, kannst du die Decke um ein wärmendes Halsteil erweitern. Dazu kannst du die Decke mit weiteren Wärmedecken oder Abschwitzdecken von Horseware kombinieren.

Die 100g Stalldecke von Busse „Thermodecke Cozy“

Die Busse Thermodecke Cozy ist eine tolle leicht Stalldecke. Sie bietet allen Komfort für das Pferd und eine leicht wärmende 100g Füllung. Durch die Steppung bleibt die Wattierung jederzeit an Ort und Stelle und „wandert“ nicht.

Im Stall hält sie dein Pferd in den Übergangszeiten warm oder du legst sie zusätzlich zum Winterfell auf. Die Cozy 100 ist schön geschnitten, kuschelig weich und anschmiegsam. Hier sollte nichts drücken oder scheuern. Am Widerrist hat sie sogar ein extra Polster, um deinem Pferd optimalen Tragekomfort über viele Stunden hinweg zu ermöglichen.

Für den sicheren Sitz im Stall sorgen die Kreuzgurte und eine Schweifkordel. Das 420 Denier Außenmaterial ist belastbar und sollte selbst im Bewegungsstall gut halten.
Alles in allem eine tolle Decke zum wirklich unschlagbar günstigen Preis.